Whitepaper: „Innovative Beschaffung für die öffentliche Hand“

Wie gelingt die Beschaffung von Innovationen im öffentlichen Einkauf? Unser Whitepaper gibt Antworten.

kpmg-wp-maus-einkaufswagen-innovative-beschaffung-450x660px-070119.jpg

Gesundheitsbarometer 1/2017

Der öffentliche Einkauf hat es nicht leicht: Die zu beschaffenden Güter und Dienstleistungen, aber auch der Beschaffungsprozess werden immer kom­plexer. Die Anzahl und Qualifikation der Akteure hat sich jedoch nicht zwingend im gleichen Maße verän­dert.

Die gezielte Beschaffung von innovativen Produkten, Dienstleistungen und Verfahren kann helfen, um im Wettbewerb um Auftragsnehmer zu bestehen. Denn genau dort ist die öffentliche Hand besonders bei kritischen Warengruppen angekommen – in einem Anbietermarkt. Positiver Nebeneffekt: Die Innovations-Beschaffung kann zudem zu höheren quantitativen und qualitativen Leistungen führen und Kosteneinsparungen und neuartige Lösungsansätze begünstigen.

Die EU-Kommission hat eine Leitlinie zur innovationsfördernden Auftragsvergabe herausgegeben. Auf Grundlage dieser Publikation beleuchtet unser Whitepaper, wie eine innovationsfördernde Auftragsvergabe umgesetzt werden kann.  

Unsere Leitfragen dabei:

  • Wie können die öffentlichen Beschaffungsmärkte für Innovatoren, einschließlich Start-ups und innovativer KMUs, geöffnet werden?
  • Wie lassen sich die externen Anforderungen an Innovationsförderung im öffentlichen Einkauf abbilden?
  • Welche Kooperationen innerhalb und außerhalb des öffentlichen Einkaufs sind sinnvoll?