Methodik

Welche Kriterien, Faktoren und Trends fließen in den Future Readiness Index ein und welche Gewichtung wurde vorgenommen? 

Untersuchungsdesign und Methodik

Der Future Readiness Index gibt ein Lagebild zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Er ist ein Indikator dafür, inwieweit die Unternehmen in Deutschland bereits heute wichtige Voraussetzungen erfüllen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Untersucht wurden zwölf Schlüsselbranchen der deutschen Wirtschaft.

Der Future Readiness Index besteht aus zwei Komponenten: einer Unternehmensbefragung und einer Trendanalyse. Der Index bewegt sich auf einer Skala von 0 (sehr niedrig) bis 10 (sehr hoch) und berechnet sich aus dem gewichteten Durchschnitt der folgenden vier Teilindizes. Die Gewichtung steht in Klammern. 

1. Optimismus (10 Prozent):

Diese Dimension misst die grundsätzliche Stimmung in den Unternehmen im Hinblick auf die Zukunft.

2. Reifegrad (35 Prozent):

Der Reifegrad gibt die Selbsteinschätzung der Unternehmen zu ihrer aktuellen Aufstellung bzw. Zukunftsfähigkeit in 16 Bereichen wieder.

3. Investitionen (35 Prozent):

Diese Dimension misst die aktuellen Investitionschwerpunkte der Unternehmen in den oben genannten 16 Bereichen. Das Investitionsverhalten ist ein Indikator dafür, wie intensiv die Unternehmen an einer Verbesserung ihrer Zukunftsfähigkeit arbeiten.

4. Trend-Sensitivität (20 Prozent):

Die Trend-Sensitivität misst, wie gut die Unternehmen die Relevanz zukünftiger Trends und Herausforderungen einschätzen können. Dafür wurden zum einen die Unternehmen um eine Einschätzung zu zwölf ausgewählten Themen gebeten. Zum anderen wurde mithilfe der KPMG Research Cloud 2.0 eine umfangreiche semantische Datenanalyse durchgeführt.

Welche Daten wurden erhoben und ausgewertet?

Bei der quantitativen Umfrage werden Entscheider von Unternehmen (2019: n = 601) befragt, die einen Querschnitt der deutschen Wirtschaft repräsentieren. Die befragten Unternehmen beschäftigen insgesamt mehr als 570.000 Mitarbeiter und erwirtschaften 2018 einen Jahresumsatz von ca. 350 Mrd. Euro.

16759_KPMG_FRI-2019_Methodik-Struktur-der-befragten-Unternehmen
KPMG Research Cloud 2.0

Für die Bemessung der Trend-Sensitivität der befragten Unternehmen sowie für die Detailanalyse der zwölf Trends haben wir die Trend-Analyse der KPMG Research Cloud 2.0 eingesetzt. Dieses Big-Data-Tool analysiert Informationen aus öffentlich zugänglichen Online-Quellen. Hierbei werden schwache Signale mit Hilfe von maschinellem Lernen erkannt, zu Trends verdichtet und quantifiziert. Alle relevanten Datenpunkte werden analysiert, um relevante Informationen wie Innovationen im Bereich Technologie oder Geschäftsmodell in vordefinierten Quellen wie Investitionen, Patenten oder Studien zu erkennen. Die Ergebnisse werden von fachlichen Experten kuratiert und anschließend in Heat- und Tree-Maps oder Trendgraphen visualisiert. Darauf basierend können Chancen und Risiken zur Entwicklung von Wachstums- und Risikostrategien evaluiert und unter Berücksichtigung globaler Marktdynamiken zu relevanten Use Cases verdichtet werden.

teaser_design_quick-assessment

Future Readiness Self Experience

Unsere Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter mehr als 600 Top-Entscheidern. Wie beantworten Sie die Fragen? Wo steht Ihr eigenes Unternehmen? Vergleichen Sie sich jetzt mit einem Selbsttest mit Ihrer Branche.