Forensische Datenanalyse

Eine aktuelle KPMG-Publikation zeigt auf, wie Unternehmen forensische Datenanalysen zur Aufdeckung von Betrugsfällen nutzen können

forensische-datenanalyse-cover-2017-KPMG.jpg

Jedes dritte Unternehmen in Deutschland ist bereits Opfer wirtschaftskrimineller Handlungen geworden – das ist eines der Ergebnisse der jüngsten KPMG-Studie zu Wirtschaftskriminalität. Um ungewöhnliche oder verdächtige Vorgänge aufzuklären, setzen deshalb immer mehr Unternehmen auf forensische Datenanalysen. Hierbei ist es durch die gezielte und strukturierte Auswertung großer Datenmengen möglich, Auffälligkeiten in Buchungsvorgängen zu erkennen – und auf diese Weise Unregelmäßigkeiten nachzugehen.
In der vorliegenden Publikation erfahren Sie, worauf es bei der Datenanalyse ankommt – und wie Datenanalysen dabei helfen können, verloren gegangenes Vertrauen wieder herzustellen.

  • Erfolgreiche Analysen erfordern qualitativ hochwertige Daten: Warum nur vollständige Daten gute Daten sind – und wie Sie dennoch effizient arbeiten können.
  • Worauf es ankommt: Routinen erkennen: Wie Sie zwischen Unregelmäßigkeiten und gewöhnlichen Vorgängen zu unterscheiden lernen.
  • Sorgfältiger Umgang mit „False Positives“: Warum Fehlalarm manchmal besser ist als Unaufmerksamkeit – und wie Sie die Nadel im Heuhaufen finden
  • Ethische Standards einhalten: Wie Sie mit Transparenz und ehrlicher Kommunikation den Erfolg bei Datenanalysen ermöglichen.