E-Food: Betriebsmodelle – Varianten für den Einstieg

Die E-Food-Markt wird für Supermarktbetreiber und Investoren attraktiver denn je. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Frau mit Smartphone in der Hand trinkt Kaffee

Die Corona-Krise hat dem Online-Lebensmittelhandel einen Boom beschert. Supermarktbetreiber und Investoren dürften sich den E-Food-Markt wieder genauer anschauen und einen Einstieg bzw. Expansion genauer prüfen. Mit Blick auf mögliche Betriebsmodelle ergeben sich diese Kernfragen:

  • Was sind die Anforderungen an das Betriebsmodell aus wirtschaftlicher Sicht sowie aus Sicht der Kunden?
  • Welche Varianten der Betriebsmodelle gibt es und wie zahlen diese auf die Anforderungen ein?
  • Was sind mögliche Expansionspfade und Varianten des Einstiegs?

Im Whitepaper gehen wir außerdem darauf ein, wie im E-Food-Bereich positive Deckungsbeiträge erzielt werden und schildern die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Kommissioniermethoden. Und wir zeigen eine exemplarische Stückkostenkurve für die „letzte Meile“ und erläutern, wie unterschiedliche Wachstumsambitionen erreicht werden können.