logo-plain-kpmg-2.png

Zeit zum mutigen Handeln

Digitale Transformation der Fertigungsindustrie

industrie-2040-manufacturing-450x660.jpg

Digitaler Wandel in der Fertigungsindustrie: Umdenken ist gefragt

Die aktuelle Studie „Zeit zum mutigen Handeln - Digitale Transformation der Fertigungsindustrie“ zeigt, dass disruptive Technologien immer stärker Einfluss auf das Kundenverhalten nehmen.

 

An der Umfrage nahmen 76 Geschäftsführer, Inhaber, Vorstandsvorsitzende und Abteilungsleiter aus der Fertigungsindustrie teil. Die zentralen Ergebnisse der Studie sind:

  • Rund die Hälfte der befragten Fertigungsunternehmen gibt an, nicht über ausreichende Kompetenzen oder finanzielle Mittel zu verfügen, wenn es darum geht, die digitale Transformation voranzutreiben.
  • Zwei Drittel der befragten Unternehmen bezeichnet sich als konservativ oder eher konservativ in ihrem unternehmerischen Handeln.
  • Fast alle Betriebe (95 Prozent) haben sich bereits mit Data & Analytics und IT-Sicherheit beschäftigt und wollen in diese Bereiche investieren. 32 Prozent der Befragten wollen sich jedoch nicht selbst darum kümmern, sondern diese Kompetenzen passiv erwerben, indem sie sie extern zukaufen.
  • Kunden haben in Zukunft immer mehr Möglichkeiten, in die Produktplanung und in den Produktionsprozess einzugreifen. 82 Prozent der Unternehmen wollen auf diese Weise in den nächsten zehn Jahren dem Kundenwunsch nach neuen Features und Innovationen begegnen.
Eine Mehrheit der Fertigungsunternehmen (54 Prozent) will die eigenen Produkt- und Dienstleistungsportfolios anpassen.
Weiterempfehlen